SAP Connector

Time to celebrate: SIP is going live on AppExchange!

Easily connect Salesforce and SAP

Time to celebrate: SIP is going live on AppExchange!

It’s App Launch Time!

We at Deloitte Digital Austria are proud to announce the launch of our very first own application to the Salesforce AppExchange marketplace. As the #1 Salesforce implementation partner in Austria, this is a logical step in our full-service strategy. Deloitte Digital strives to add business value to our customers through continuous innovation and the development of new solutions. In this article, you will explore the benefits of both the AppExchange as well as the application itself.

sip_celebrate

What is the AppExchange marketplace?

Salesforce AppExchange is the leading enterprise cloud marketplace with ready-to-install apps, components and solutions from proficient partners. It allows companies to extend Salesforce CRMs into every industry. According to the Salesforce Blog, around 89% of all Fortune 100 companies are using apps from the AppExchange to enhance their performance and productivity!

If you are not already using AppExchange, dive right into the topic and have a look at some of the most popular listings, such as:

  • AppExchange Dashboard Pack for Sales, Marketing and Service
    A great dashboard pack to get you started. One installation includes many dashboards for Sales, Marketing, and Support.
  • Salesforce Adoption Dashboards
    Salesforce Adoption Dashboards provide visibility to relevant login history and the adoption of key features such as accounts and opportunities.
  • Conga Composer
    Conga Composer makes document generation easy. Merge data into templates for pixel-perfect proposals, quotes and more in Word, PowerPoint, Excel, HTML email and PDFs.
  • …and many, many more.

But now, let’s talk about Deloitte Digital’s newest innovation and get to know our first AppExchange listing!

SIP: The SAP Integration Platform is going live

Do you want to connect Salesforce with SAP?

SIP is a cost-effective and flexible solution to integrate SAP and Salesforce on process, data, or user interface level. Our goal was to not only meet but also exceed Salesforce’s demanding security and content guidelines for new listings. In total, months of work went into developing this effective, sophisticated SAP connector. These are the main features:

  • Immediate Integration between SAP and Salesforce
  • Pre-defined templates for customers, material, quotations, orders etc.
  • Real-time interfaces up to data replication
  • Jump2SAP to increase user experience and speed
  • Seamless monitoring for independent troubleshooting
  • Available for ERP 6.0 and S/4HANA

SAP Connector Salesforce

How does SIP work?

SIP covers all conventional objects of the Salesforce Cloud and can be extended individually.

SAP Salesforce Integration

Further advantages: SIP in detail

Your main benefits:

  • Save time & money through pre-defined templates
  • Plug-and-Play: Easy installation and documentation
  • Securely monitored: Use the proven SAP monitoring
  • No middleware required

Application Logic Integration

  • Easily receive information from SAP directly in Salesforce (e.g. inventory)
  • Call any BAPI/RFC/Web Service in SAP
  • Experience with various SAP modules (SD, MM, FI, CS, PM, CO…)
  • Independent extensions are possible

Data Layer Integration

  • Rapid application and construction of prototypes with customer data
  • Replicate entities into Salesforce, where SAP is single master
  • Supports loading multiple ERP systems/-clients into one Salesforce organization
  • Error handling and monitoring directly in SAP

User Interface-Integration

  • All SAP records are now available directly in Salesforce
  • With pre-filled values from the current Salesforce record, new SAP records can be easily created
  • With the simple push of a button, Jump2SAP allows you to access SAP records

It’s all about Full Control – Application and technical in depth-montoring

  • All SAP and Salesforce records are connected together with unique IDs
  • Business- and technical Entity related cross-system Monitoring (out of SAP)
  • In-depth, Down-to https Request/Response Monitoring for root-cause – analysis

See our video demo:

Overall, your project can be realized much faster – on the one hand through ready-made SAP content in Salesforce, e.g. customers, contacts, orders, … and on the other hand through a tested, mass data-capable, technical integration. Are you facing the problem of connecting SIP and Salesforce yourself? Our experienced experts at Deloitte Digital will be happy to help you!

AppExchange Badge

Link to the App

In vielen Unternehmen erfolgen Terminbuchungen mit Vertriebs- oder Servicemitarbeitern ganz klassisch per Email oder Telefonanruf. Dabei wäre es doch praktisch, diese Kanäle durch eine zeitsparende Online-Lösung zu ergänzen, oder? Genau hier setzen Online Terminbuchungs-Tools wie Calendly an, die sich mit Salesforce verbinden lassen und manuelle Termin-Updates in die Geschichtsbücher verbannen.

Was ist Calendly?

Calendly ist ein Online-Terminvereinbarungstool, welches das Buchen von Terminen, das Blockieren von Besprechungs-Slots und das Planen vereinfacht. Calendly erspart dir das mühsame Hin- und Herwechseln zwischen E-Mails und vereinfacht die Verwaltung deines Zeitplans.

Calendly Salesforce Termine

Wie funktioniert das Terminvereinbarungs-Tool?

Calendly lässt sich ganz einfach über ein iFrame Component in verschiedenen Designs auf fast jeder bestehenden Webseite einbinden. Danach werden verschiedene Teams erstellt, wobei diese selbst in die Calendly Plattform einsteigen und ihre Verfügbarkeiten eintragen können. Darüber hinaus lassen sich auch ihren Kalender verknüpfen (Google Cal, iCal, Outlook Cal etc.), weshalb die Verfügbarkeiten direkt übernommen werden. Durch die Einbindung auf der Webseite kann ein „Lead/User“ sich selbständig zu seiner verfügbaren Zeit ein Termin oder eine Demo „buchen“.

Warum genau Calendly?

Obwohl es einige andere Online-Tools gibt, die eine online Terminvereinbarung abbilden, sticht Calendly sehr positiv hervor. Dies ergibt sich durch viele Features und einfache Integrationen wie etwa:

  • Einfache Integration in bis zu 6 Kalender-Apps: Du kannst deinen Zeitplan problemlos verwalten, indem du Calendly in alle deine Kalender-Apps integrierst.
  • Round Robin: Ordne verfügbaren Teammitgliedern ganz einfach Besprechungsplätze zu.
  • Gruppeneinladungen: Demos mit gesamten Teams können einfach gescheduelt werden.
  • Automatische Erkennung von Zeitzonen erleichtert die Terminvereinbarung auf der ganzen Welt.

Calendly und Salesforce verbinden

Calendly aus verschiedenen Sichtweisen

Vorteile als Kunde

Konsumenten vereinbaren viel eher einen Termin, wenn sie sich selbstständig und ohne lästigen „Cold Call“ einen Termin buchen können. Einer der Gründe dafür ist, dass mit jedem persönlichen Kontakt mit Sales Agents ein gewisser „Druck“ entsteht. Der Einsatz eines Online-Terminbuchungstools reduziert diesen Druck und ermöglicht den Kunden ein optimiertes Buchungserlebnis.

Vorteile als Marketer

Für Marketer gibt es dadurch auch qualifiziertere Marketing-Qualified-Leads (MQL), die man in späterer Folge nurturen kann. Auch die Option Calendly in Newslettern einzubinden, kann stark zur Generierung neuer qualified-Leads beitragen, da Kunden bei unmittelbaren Fragen abgeholt werden.

Insgesamt tragen Tools wie Calendly in fast jeder Branche zu einem verbesserten Customer Success-Erlebnis bei. Egal ob für Gruppen-Trainings, Werkstatttermine, B2B oder B2C – self-serviced Terminvereinbarungen nehmen einen wichtigen Stellenwert ein!

Vorteile als Sales Mitarbeiter

Als Vertriebler gewinnt man durch den Einsatz von Calendly besser qualifizierte Inbound-Leads. Dadurch verbringt man weniger Zeit mit der ersten Kontaktaufnahme, da Kunden bereits ein höheres Interesse gezeigt und sich ein Termin vereinbart haben. Insgesamt arbeiten Sales-Mitarbeiter effizienter, produktiver und wenden weniger Zeit für Closed Wons auf!

Calendly und Salesforce Implementieren

Salesforce und Calendly verbinden

Was bringt mir die Integration mit Salesforce?
Durch die Salesforce-Integration von Calendly können Salesforce-Datensätze wie Leads, Opportunitys und Accounts automatisch erstellt oder aktualisiert werden, wenn Besprechungen geplant sind.

Wenn über Calendly Meetings erstellt, bearbeitet oder abgesagt werden, kann folgendes automatisch in Salesforce passieren:

  • Automatische Erstellung/Update von Lead, Contact und Opportunity
  • Automatische Erstellung von Events oder Tasks
  • Events oder Tasks sind dann auch auf der Records Activity-Seite ersichtlich

Was ist für die Implementierung notwendig?
Um Calendly und Salesforce zu verbinden benötigt man eine Salesforce Enterprise Edition oder höher mit Adminstrator-Rechten. Zusätzlich wird ein Calendly Premium ($8 / User) oder Pro-Konto ($12 / User) mit Admin-Rechten vorausgesetzt. Die kostenlose Variante ist leider nicht ausreichend – eine vollständige Preisübersicht findest du hier.

 

Einfache „Out of the Box“ Integration

Folgende Einstellungen und Automatisierungen kommen bereits „Out-Of-The-Box“ von Calendly:

  • Wenn ein Event über Calendly geplant wird, wird in Salesforce nach der E-Mail-Adresse des eingeladenen Benutzers gesucht. Wenn kein übereinstimmender Datensatz vorhanden ist, wird ein neuer Lead erstellt.
  • Wenn ein Datensatz für den eingeladenen Teilnehmer gefunden wird, wird entweder dem Lead oder dem Kontakt, der mit seiner E-Mail-Adresse verknüpft ist, ein Event hinzugefügt.
  • Wenn eine Besprechung abgesagt wird, wird das Event aktualisiert und das Wort “Abgebrochen” wird unter “Offene Aktivitäten” in Salesforce angezeigt.
  • Das CalendlyCreated – Attribut wird an Events und Leads angehängt, die von Calendly erstellt wurden, weshalb ein einfaches Reporting gewährleistet ist.

Die Integration kann sowohl Salesforce-seitig als auch auf der Calendly-Plattform weitergehend angepasst und „custom-fitted“ werden. Wir sprechen gerne mit dir über die vielfältigen Möglichkeiten, die sich im Salesforce-Universum ergeben!

Oft sind es die kleinen Verbesserungen und Erweiterungen, die den Salesforce-Administratoren im Alltag viel Zeit sparen können! Der heutige Artikel richtet sich an bestehende Salesforce-Admins und dreht sich um die Implementierung von Active User Icons in deiner Benutzerverwaltung.

Wie wir alle wissen, gibt es in der Salesforce-Benutzerübersicht eine Spalte, die derzeit eine Checkbox mit lediglich zwei Werten, nämlich “Active” und “In-Active”, anzeigt.

Enhance the Active User Icon

Hierbei gibt es zwei Gründe, warum ich empfehlen würde, diese Salesforce „Active Checkbox“ zu erweitern:

  1. Bei einer langen Liste von Benutzernamen ist es nicht möglich, schnell zu erkennen ob ein Benutzer aktiv ist oder nicht. Farbige Icons visualisieren hingegen den Status des Users deutlich besser und erlauben dabei weitere Unterscheidungen.

  2. Wie du vielleicht weißt oder selbst festgestellt hast, werden alle E-Mail-Adressen von aktiven Benutzern mit einem “.invalid”-Präfix versehen, wenn man eine Sandbox erstellt, aktualisiert oder klont. So wird das versehentliche Versenden von Mails verhindert. (Salesforce Knowledge Article 000333417)

    In diesem Fall sind die Benutzer zwar vermeintlich aktiv, aber ein Zurücksetzen des Passwortes würde aufgrund der ungültigen E-Mail-Adresse nicht funktionieren. Die Erweiterung um zusätzliche Icons kann diesen Umstand anzeigen und Probleme verhindern.

Mein Formelfeld kann daher die folgenden Statuswerte für den einzelnen User anzeigen:

User-Status

Direkt in der Salesforce Org sieht das Active User Icon wie folgt aus:



Implementierung der Active User Icon – Erweiterung in deiner Org

Wenn auch du dein Salesforce ‘Active Icon’ erweitern möchtest, kannst du einfach diesem Beispiel folgen:

Erst erstellst du ein neues, benutzerdefiniertes Feld mit folgenden Details:

Data Type: Formular
Field Label: Active Icon (nenne es, wie du möchtest, außer “Active”, da dies zu Verwechslungen mit dem bestehenden Standardfeld führen würde)
Formula Return Type: Text

Formular (Text) – bitte kopieren und in Ihr benutzerdefiniertes Feld einfügen:

IF(NOT(IsActive),

IMAGE("/img/func_icons/remove12_on.gif", "red",16,16),

IF(CONTAINS(Email, "invalid"),
IMAGE("/img/func_icons/util/alert16.gif", "warning",16,16),

IMAGE("/img/func_icons/util/checkmark16.gif", "green",16,16)))


In deiner Salesforce Org solltest du nun folgenden Inhalt vor dir haben:

Im nächsten Schritt gibst du nur Administratoren Zugriff auf dieses neue Feld. Nachdem dieses Feld nur im Setup sichtbar sein wird, benötigt kein anderes Profil einen Lesezugriff.

Im letzten Schritt der Erstellung des Feldes entfernst du alle Checkboxen, da wir dieses neue, benutzerdefinierte Feld auf keinem Page Layout verwenden möchten.

Klicke im letzten Schritt auf “Speichern”, um die Einrichtung des neuen Salesforce-Feldes “Active Icon” abzuschließen.

Geschafft! Jetzt noch das Resultat anzeigen lassen:

Um das neue Feld “Active Icon” in der Benutzeransicht zu verwenden gibst du “Benutzer” in die Salesforce-Schnellsuche im Setup ein und wählst dann “Benutzer”. Danach wählst du die Listen-Ansicht aus, der du dein neues Symbol hinzufügen möchtest, und klickst entweder auf “Bearbeiten” oder auf “Neue Ansicht erstellen”.

Salesforce User

Suche das neue Feld entsprechend deiner Benennung (oder Beschriftung) und klicke auf “Hinzufügen”, um es zu den ausgewählten Feldern zu verschieben. Mittels den Pfeilen kann man es an der gewünschten Position platzieren.

Klicke nun auf “Speichern”, um den Bildschirm zu schließen, und genieße dein erweitertes “Active Symbol”!

Salesforce User Icon

Du kannst die Formel gerne mit deinen bevorzugten Salesforce-Standardsymbolen abändern! Einige Alternativen sind hier aufgeführt:

Verschieden Symbole

Eine vollständige Liste aller Salesforce Standard Icons gibt es z.B. hier:
https://www.vermanshul.com/2017/10/quick-tips-salesforce-default-images.html

Natürlich kannst du alternativ jedes beliebige Bild aus dem Internet platzieren – achte aber darauf, die absolute Web-URL zum Bild zu verwenden. Persönlich bevorzuge ich die „schlichte“ Lösung, indem man die Salesforce-Standard-Icons verwendet.

Ich freue mich über dein Feedback und Anregungen zu meinem kleinen „Salesforce-Hack“.

Wie sicher sind die Kundendaten in deinem CRM?

Viele Datenleaks finden ihren Ursprung in einem fahrlässigen Umgang mit Login-Informationen. Wenn der schlimmste Fall eintritt, erlangen Hacker den Zugriff auf vertrauliche Daten oder legen sogar die gesamte Unternehmens-IT lahm. Einer der größten Gefahren ist, dass viele Menschen dieselben Passwörter für mehrere Dienste gleichzeitig verwenden. Und selbst wenn die Kennwörter in deinem Unternehmen regelmäßig geändert werden, kann es durch Unachtsamkeiten, Phishing-Attacken und andere Cyber-Gefahren dennoch schnell zu einem Einbruch in die Unternehmens-IT kommen. Doch wie kann sich deine Organisation davor schützen?

Multi-Faktor-Authentifizierung wird bei Salesforce Pflicht: ab 02/2022

Die sogenannte Multi-Faktor-Authentifizierung (MFA) ist eine Login-Methode, bei der ein Benutzer mindestens zwei verschiedene Faktoren erfüllen muss, die seine Identität verifizieren. Salesforce nimmt das Thema Datensicherheit ernst und erweitert mit der MFA-Technologie (zum Beispiel mit der App SF Authenticator) die bisherigen Sicherheitsfunktionen in deinem CRM System. Wer sich selbst weiter informieren möchte, dem bieten die Salesforce-Hilfeseiten einen guten Überlick über häufig gestellte Fragen und die wichtigsten Funktionen.

Keine Sorge – es bleibt noch genügend Zeit bis zur verpflichtenden Einführung am 1. Februar 2022. Trotzdem empfehlen wir auf jeden Fall, die Zeit zu nutzen und bereits jetzt erste Schritte für einen geregelten MFA-Rollout in deinem Unternehmen zu setzen. Hierbei unterstützen wir von Deloitte Österreich dich gerne mit unserer umfassenden Salesforce-Expertise.

 

MFA Authentifizierung Salesforce

Das MFA-Prinzip von Salesforce

 

MFA-Aktivierung: Jetzt informieren und Rollout planen!

In unserem MFA-Package beraten wir dich zu den unterschiedlichen MFA-Lösungen (Authenticator-Apps von Google, Microsoft, Authy und Salesforce) für deine jeweilige Salesforce-Edition. Wir stellen dir die verschiedenen Login-Methoden von one-click Single Sign-on (SSO) und MFA vor, um die bestmögliche Variante für dein Unternehmen zu bestimmen. Zusätzlich begleiten wir den gesamten Rollout-Prozess und stehen im Problemfall mit unserem Customer Success Team mit Rat und Tat zur Seite, um sowohl Administratoren als auch Usern einen reibungslosen Übergang zu ermöglichen. Informiere dich jetzt über die Möglichkeiten, deinen Salesforce-Usern einen passwort-freien und gleichzeitig sicheren Zugang zu ermöglichen.

Ja, ich möchte über die Salesforce MFA und den Rollout-Plan informiert werden!

 

Zeit bis zur MFA-Aktivierung

Wir freuen uns auf ein Gespräch!

Jetzt kontaktieren

Kontaktformular

© 2021 Deloitte Consulting GmbH. All rights reserved.