Digitalisierung im öffentlichen Sektor

Wie mit einer 360° Sicht auf KundInnen, Daten effizienter genutzt und Geschäftsprozesse optimiert werden können.

„Die COVID-19 Krise hat Unternehmen in eine digitale Zukunft gebeamt!“, so die Aussage der Digitalisierungsministrerin Margarete Schramböck. Für Unternehmen ist es daher wichtig auch hinsichtlich der Arbeitsmarktpolitik nachzulegen und den nächsten Schritt in Richtung Digitalisierung zu machen und ihre Systeme zu zentralisieren.

Warum ist das notwendig? Die COVID-19 Pandemie hat große Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt, die Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Ende August waren 422.910 Menschen ohne Beschäftigung – im Vergleich dazu waren es letztes Jahr zu dieser Zeit um 92.219 Menschen weniger. Optimierte Prozesse und neue wertschöpfende Service-Modelle können jetzt den Unterschied machen!

Potenziale ausschöpfen

Hier kommen Unternehmen ins Spiel, die ArbeitnehmerInnen bei der beruflichen Weiterentwicklung helfen, aber genauso auch beim Berufseinstieg unterstützen. Um die neue Dynamik im Arbeitsmarkt zu erkennen und entsprechende Lösungen erarbeiten zu können, müssen sich Firmen digital weiterentwickeln und die Digitalisierung vorantreiben. Die COVID-19 Pandemie, zeigt, wie schnell sich Prozesse, Anforderungen und die Wirtschaft verändern können. Wir leben in einer dynamischen, schnelllebigen Zeit, in der wir Systeme zentralisieren und Schnittstellen zwischen verschiedenen Systemen bereitstellen müssen.

Big Data effizient nutzen und Geschäftsprozesse verschlanken

Das hierbei ist, dass Unternehmen Trends schneller erkennen und Informationen effizient nutzen. Oft liegen relevante Datenmengen in Datensilos. Dementsprechend ist es schwierig diese Daten zu verknüpfen oder Zusammenhänge zu erkennen. Ein zentrales System kann also Schnittstellen von Daten erstellen und so zum Beispiel die richtige Person, zur richtigen Zeit, zum richtigen Unternehmen oder Weiterbildungskurs einfach und schnell aufzeigen.

Dank moderner Tools und Systeme können wir Prozesse optimieren, die Koordination vereinfachen und durch effizienteres Arbeiten den Fokus auf unsere KundInnen legen.  Somit gehören doppelte Kunden- und/oder Unternehmensdaten, komplizierte Datensätze, ungenutzte oder irrelevante Datenspeicherungen der Vergangenheit an.  Nur wenn wir alle relevanten Daten auf einen Blick haben, können wir zielgerichtet darauf eingehen.

Deloitte Digital impulse!

Monatliche Trends aus Marketing, Sales & Service


360° Sicht auf KundInnen/ Unternehmen und klaren Überblick schaffen

Durch ein zentrales System, welches eine 360° Sicht auf KundInnen bietet, können Unternehmen erfolgreich in die digitale Zukunft starten. Manuelle Aufgaben, Importe und Exporte von Kundendaten und andere zeitaufwändige Aufgaben werden dank der 360° Sicht digitalisiert.  Dadurch gewinnt man einen genauen Überblick, der es ermöglicht, den richtigen Job für die richtige Person einfach zu ermitteln. Aber auch die richtige Weiterbildung für die Interessen des Arbeitnehmers und Arbeitgebers erkennen, um einen Mehrwert für alle Stakeholder zu schaffen.

Es gibt verschiedenste Systeme, die dein Unternehmen vielfältig verbessern können, zum Beispiel durch: Prozessoptimierung, Kosteneinsparung, engere Kundenbindungen durch zielgerichtete Kundenbetreuung und höhere Datenqualität.

Du willst endlich das volle Potenzial deiner Prozesse, Daten und KundInnen nutzen?  Sprechen wir darüber!

Wir freuen uns auf ein Gespräch!

Jetzt kontaktieren

Kontaktformular

© 2020 Deloitte Consulting GmbH. All rights reserved.